Mobilitätskonzepte


Zentrales strategisches Instrument der kommunalen Mobilitätsplanung

 

Kommunale Mobilitätskonzepte bilden ein wichtiges Puzzlestück in einem übergreifenden kommunalen Mobilitätsmanagement. In Form eines Masterplans zum Thema Mobilität bilden sie ein übergeordnetes Handlungskonzept für zukünftige Ausgestaltung der Mobilität in einer Kommune. Aufgrund des gesamthaften Ansatzes ist eine übergreifende Beteiligung verschiedener Akteure aus Verwaltung, Politik, Zivilgesellschaft und vor allem der Bürgerschaft sehr wichtig. 

VIA setzt bei der Erstellung von Mobilitätskonzepten auf einen umfangreichen Analyse- und Methodikbaukasten. Auf der verkehrsplanerischen Ebene bilden die Hinweise der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV) zur Verkehrsentwicklungsplanung und die Empfehlungen der Europäischen Kommission zur Erstellung von Kommunalen nachhaltigen Mobilitätsplänen (SUMP) eine Richtschnur für die  Arbeiten.

Folgende Arbeitsschritte werden von uns durchgeführt:

  • Umfangreiche Bestandsanalyse der aktuellen Verkehrssituation und SWOT-Analysen - bei Bedarf: Modal-Split-Erhebungen und Haushaltsbefragungen
  • Erarbeitung eines Leitbildes mit strategischen Zielen für eine nachhaltige Mobilitätsentwicklung inklusive eines Indikatorensets für die Evaluation
  • Erarbeitung eines Maßnahmenkonzeptes unter Berücksichtigung aller Verkehrsmittel, bei gleichzeitiger Priorisierung des Umweltverbundes
  • umfangreiches Beteiligungskonzept bestehend aus:
    • Etablierung eines Lenkungskreises
    • Akteursgesprächen
    • Bürgerwerkstätten
    • moderne Onlinebeteiligungsformate

Mit dem Mobilitätskonzept erhalten die Kommunen somit einen leitbildorientierten strategischen Handlungsrahmen, der eine Art „Rezeptbuch“ mit exemplarischen Maßnahmenvorschlägen für die Mobilität der Zukunft ist und dessen erste Vorhaben bereits im Zuge der Konzepterstellung auf den Weg gebracht werden können. 

 

Ausgewählte Projekte:

  • Stadt Sprockhövel (in Bearbeitung): Integriertes Mobilitätskonzepts

  • Stadt Meckenheim (in Bearbeitung): Mobilitätskonzept mit Masterplan

  • Stadt Troisdorf (in Bearbeitung): Mobilitätskonzept incl. verwaltungsorientiertes Prozessmanagement

  • Blütenstadt Leichlingen (2021-2022): Städtisches Mobilitätskonzept 

  • Stadt Wülfrath (2021): Durchführung eines Scopingprozess für die Erstellung eines Mobilitätskonzeptes

  • Kreisstadt Euskirchen (2019-2022): Integriertes Mobilitätskonzept und Erstellung Verkehrsmodell

  • Gemeinde Odenthal (2020-2022): Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungsplan

  • Stadt Bad Münstereifel (2020): Mobilitätskonzept für die Innenstadt und Gesamtstadt im Rahmen des ISEK

  • Industriepark Höchst (2020): Überplanung Werksbus und betriebliches Mobilitätsmanagement 

 

Ihre Ansprechpartner bei VIA: Herbert Eidam und David Philipps