06.09.2021

Wegweisung in bunt – Opladen mit neuem Fußgängerleitsystem

Es ist bunter geworden im Leverkusener Stadtteil Opladen: Ende Juni wurde der erste und zentrale Teil des neuen Fußgängerleitsystems umgesetzt. Die fast abgeschlossene Umwandlung der Fläche des ehemaligen Bahnausbesserungswerkes zum neuen Stadtteil „Bahnstadt“ bot Anlass, im Rahmen eines Stadtentwicklungskonzeptes (STEK) den gesamten Opladener Ortskern neu zu gestalten. Zur Aufwertung sollte auch ein attraktives Fußgängerleitsystem installiert werden, um die Orientierung von ortsfremden Besuchern zu erleichtern.

Opladen bietet kleine, aber feine Cafés, Kneipen und Geschäfte, die noch Geheimtipp-Charakter haben, aber einem breiteren Publikum zugänglich gemacht werden sollen. Auch Einrichtungen mit überörtlicher Funktion, wie z.B. Krankenhaus oder Amtsgericht, sollen auf dem direkten Weg auffindbar sein - und natürlich auch der Weg zurück zum Bahnhof, ZOB oder Parkplatz.

Dabei hilft nun das neue Fußgängerleitsystem. Das Besondere daran: Es ist mehrfarbig gestaltet. Orange steht für „Feiern und Genießen“, z.B. für gastronomische Bereiche wie die Neustadt oder den Opladener Platz. Shoppingmeilen wie die Düsseldorfer Straße oder die Birkenbergstraße erhielten grüne Schilder. Damit ist das Auffallen dieser Ziele garantiert, denn sie sind eingebettet in die Grundfarbe Anthrazit, die nicht nur die Pfosten und die Funktionsziele, sondern auch die allgemeine Gestaltungslinie der Möblierungselemente der Fußgängerzone aufweisen.

Der jetzt realisierte Teil stellt mit 26 Pfosten und 292 Zielwegweisern den ersten Umsetzungsschritt dar. Nach Abschluss der Arbeiten in der Bahnstadt und am dortigen FH-Standort ist eine Ausweitung der Beschilderung in diesem Bereich geplant.

(Foto: VIA eG)

(Foto: VIA eG)

(Foto: VIA eG)