21.04.2022

Neues Fußgängerleitsystem in Bocholt

 

Seit Ende des vergangenen Jahres ist die Überarbeitung und Erneuerung des Fußgängerleitsystems in Bocholt abgeschlossen. Die alten Wegweiser waren in die Jahre gekommen und kaum mehr zu entziffern. Sie wurden ersetzt durch 164 anthrazitfarbene Wegweiser gleicher Bauart mit auffälligen bunten Pfeilspitzen an 35 Pfosten. Ergänzt wurde das Leitsystem durch 14 statische und 8 interaktive Stelen, die an zentralen Punkten im Stadtgebiet zusätzlich zur Wegweisung weitere Informationen bereithalten.

Einen besonderen Hingucker stellen dabei die interaktiven Stelen dar, die mit 2,60 m Höhe und sich stetig verändernder Display-Anzeige nicht zu übersehen sind. Über großflächige Touchscreens können aktuelle Informationen der Stadt von Freizeitangeboten über Veranstaltungen bis zu dem, was die Viertel (Altstadt, Neustadt, Ravardiviertel, Kubaai und Aasee) sonst noch alles zu bieten haben, abgerufen werden. Dabei wird vom Radroutenangebot bis zum Busfahrplan ein weites Feld abgedeckt. Auch Informationen zur Gastronomie und den Geschäften der Innenstadt sind berücksichtigt und werden regelmäßig aktualisiert.

Die auffällige Farbigkeit, die auf Wegweisern und Stelen zu finden ist, orientiert sich am Ergebnis des „Flächenmanagement 2.0“, welches vom Stadtmarketing in Zusammenarbeit mit der Standortberatung Neufeld im Jahr 2018 durchgeführt wurde. Jedem Viertel wurde eine spezielle Farbe zugewiesen, die auf Wegweisern, Stelen und Karten immer wieder auftaucht und somit die Orientierung erleichtern soll. Auswärtige Besucher werden nämlich bereits an den Haupteinfallstoren der City aufgenommen und über Parkplätze, Bahnhof und dem zentralen Busbahnhof („Bustreff“) bis zum Ziel geleitet.

Wegweiser und Stelen wurden von der Firma ADCO gefertigt, die interaktiven Stelen stellte die Firma Fuhrmann her. Auch wenn letzte Anpassungen der Wegweisung noch nach Abschluss der Baumaßnahmen im Kubaai-Viertel erfolgen werden, die alte zentrumsnahe Industriefläche wird unter Erhalt der historischen Bausubstanz zu einem Kulturzentrum umgestaltet, kann sich das Ergebnis bereits sehen lassen: Auffällig, aber nicht aufdringlich.

Für weitere Informationen zur Planung und Realisierung von innerörtlichen Fußgängerwegweisungssystemen durch unser Büro klicken Sie hier.

Neuer Wegweiser in der Altstadt (Foto: VIA eG)

Ein besonderer Hingucker: die neuen interaktiven Stelen (Foto: VIA eG)