02.03.2021

Landesradverkehrsnetz für Sachsen-Anhalt

Im Auftrag des Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr erarbeitet unser Büro derzeit ein landesweites Radverkehrsnetz für Sachsen-Anhalt. Unterstützt wird VIA hierbei durch die Partnerbüros Planersocietät (Dortmund) und Mobilitätslösung (Darmstadt). Die Netzkonzeption setzt dabei auf eine umfassende Beteiligung: Eine Planungsgruppe bestehend aus den Landkreisen, kreisfreien Städten, Ministerien und Landesbehörden begleitete das Projekt von Anfang an und war in alle wichtigen Arbeitsschritte eingebunden. So wurden anfangs Qualitätsstandards und Wunschlinien diskutiert, später wurden die fortschreitenden Stände des Netzkonzeptes mit der Planungsgruppe abgestimmt.

Die Netzkonzeption basierte auf einer Zustandsbewertung der Landesstraßen, Kartendaten und Luftbildern. Eine weitere wichtige Grundlage bildeten die Netzkonzepte und Planungen der Kommunen selbst.

Im Herbst 2020 wurden die Kommunen gebeten, den Netzentwurf im Rahmen einer sechswöchigen Online-Beteiligung in ihrem Zuständigkeitsbereich zu prüfen und damit die qualitative Bewertung der Streckenabschnitte durch deren lokales Wissen weiter zu verbessern. Über 160 Kommunen haben diese Gelegenheit genutzt und insgesamt mehr als 900 Stellungnahmen eingereicht. Darüber hinaus haben sich die benachbarten Bundesländer, die regionalen Planungsgemeinschaften, der ADFC, der ADAC und weitere Akteure mit Stellungnahmen beteiligt.

Derzeit werden alle Stellungnahmen geprüft und in das Landesradverkehrsnetz eingearbeitet. Im Frühjahr 2021 soll das Radverkehrsnetz dem Landeskabinett vorgelegt werden. Die Arbeit der Planungsgruppe geht anschließend weiter, indem Kriterien zur Maßnahmenpriorisierung und eine Umsetzungsstrategie entwickelt werden.

Weiterführende Informationen zum Landesradverkehrsnetz Sachsen-Anhalt erhalten Sie hier.

Radweg vor Hundertwassers Grüner Zitadelle in Magdeburg (Foto: VIA eG)